Über das Museum

Das Digitale Museum des Teatr Wielki in Lodz ist ein Portal, das im Rahmen des Projekts mit dem Namen „Digitalisierung und Verbreitung der künstlerischen Ressourcen des Teatr Wielki in Lodz“ veranstaltet wird und das von der Europäischen Union aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung im Rahmen des regionalen operativen Programms der Woiwodschaft Lodz 2014-2020 – Prioritätsachse VII Infrastruktur für soziale Dienste, Maßnahme VII.1 Informations- und Kommunikationstechnologien, Untermaßnahme VII.1.2 Informations- und Kommunikationstechnologien – kofinanziert wird.

Ziel des Projekts ist es, die Standards und die Qualität der in der Woiwodschaft Lodz angebotenen kulturellen Dienstleistungen durch die Entwicklung von Informations- und Kommunikationstechnologien und die Digitalisierung der kulturellen (künstlerischen) Ressourcen im Digitalen Museum des Teatr Wielki in Lodz (DMTWL) zu verbessern.

Gesamtvolumen des Projekts: 914 713,23 PLN Volumen der Kofinanzierung aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung: 296 702,70 PLN Umsetzungszeitraum: 2016-2019

Im Rahmen des Projekts wurden 796 Kostüme, 268 Programme, 100 Plakate und Theaterzettel sowie 5561 Bilder digitalisiert.

_________

Ideengeberin und Koordinatorin des Projekts: Iwona Marchewka Vorbereitung der Materialien zur Digitalisierung: Tomasz Graczyk, Katarzyna Jasińska, Emilia Stopa, Iwona Marchewka Verantwortliche Redakteurin des Digitalen Museums: Magdalena Jóźwiak, (Emilia Stopa von März 2017 bis Juni 2018)

Spezialisten für EU-Fonds: Małgorzata Kazimierska, Radosław Miłkowski

Durchführung von Ausschreibungen: Ewa Danielak, Agnieszka Iwanowska, Iwona Marchewka

_________

Digitalisierung von Kostümen: TOP COOP Konrad Maj, Breslau
Digitalisierung von Bildern, Plakaten, Theaterzetteln, Programmen: Skanery Niewiarygodne, Warschau
Bereitstellung der Infrastruktur für die Massenspeicherung und den Transfer von Daten und der Computerhardware: HPCC HERKULES PC Components, Lodz
Bereitstellung von Equipment für die Digitalisierung der Kostüme: TOP COOP Konrad Maj, Breslau
Bereitstellung von Multimedia-Ständen: Infomiasto.com, Ratibor
Vorbereitung des Portals des Digitalen Museums: nFinity.pl, Breslau
Bereitstellung der dLibra-Software: Instytut Chemii Bioorganicznej PAN – Poznańskie Centrum Superkomputerowo-Sieciowe, Posen

_________

Der Umfang des Projekts umfasst die Digitalisierung der künsterlischen Ressourcen des Teatr Wielki in Lodz und die Verbreitung digitalisierter Inhalte im Digitalen Museum des Teatr Wielki in Lodz (DMTWL). Das Projekt sieht auch den Kauf von Hardware zusammen mit der erforderlichen Software vor. Die Gründung des DMTWL zielt auf die langfristige Sicherung von Archivgut mithilfe digitaler Technologien ab. Durch die Digitalisierung erhalten wertvolle künstlerische Ressourcen elektronische Kopien, welche Archivierungsfunktionen erfüllen, und indem sie ein breites Spektrum von Empfängern im In- und Ausland erreichen, werden sie auch Informations- und Kommunikationsaufgaben wahrnehmen.

Direktes Ziel des Projekts:
Anhebung des Standards und Qualitätsverbesserung der in der Woiwodschaft Lodz angebotenen kulturellen Dienstleistungen durch die Entwicklung von Informations- und Kommunikationstechnologien und die Digitalisierung kultureller (künstlerischer) Ressourcen im Digitalen Museum des Teatr Wielki in Lodz.

Spezifische Ziele des Projekts:

  • Entwicklung der Telematikinfrastruktur von Lodzer Kultureinrichtungen, um den Einwohnern der Woiwodschaft Lodz Informationen und Ressourcen aus Wissenschaft, Kultur und regionalem Erbe online zur Verfügung zu stellen;
  • Bau eines Telematiksystems zur Digitalisierung von Theaterressourcen, einschließlich kultureller oder wissenschaftlicher Ressourcen, die sich im Besitz des DMTWL befinden;
  • Gewährleistung eines allgemeinen, offenen Zugangs zu den Theaterressourcen auf elektronischem Wege, einschließlich kultureller oder wissenschaftlicher, die sich im Besitz des DMTWL in digitaler Form befinden;
  • Förderung und Umsetzung der neuesten Informations- und Kommunikationstechnologien für die Präsentation und Wiedergabe der archivierten theatralischen (künstlerischen) Ressourcen in der Region;
  • Gewährleistung eines gleichberechtigten Zugangs zu öffentlichen Informationen für Menschen mit Behinderungen durch den Einsatz von Telematiksystemen und Informations- und Kommunikationstechnologien, insbesondere online;
  • Schaffung von Bedingungen für den freien und uneingeschränkten Zugang zu Kulturgütern und zum regionalen Erbe der Woiwodschaft Lodz durch den Einsatz von IKT für den Aufbau der digitalen Infrastruktur des DMTWL.

Geplante Effekte des Projekts:

  • Anzahl der in Betrieb genommenen Telematiksysteme in Einrichtungen mit öffentlichen Aufgaben: 1 Stck.
  • Anzahl der digitalisierten Dokumente, die Informationen des öffentlichen Sektors enthalten: 6 725 Stck.
  • Anzahl der online öffentlich zur Verfügung gestellten Dienste mit dem Reifegrad 3 – zweiseitige Interaktion: 1 Stck.
  • Anzahl der Personen, die die Online-Dienste nutzen: 18 000 Personen/Jahr
  • Anzahl der Downloads/Öffnungen von Dokumenten, die Informationen des öffentlichen Sektors enthalten: 18 000 Stck.